GROSSE AUSWAHL AN ERSTKLASSIGEN FLIEGENRUTEN

Diese modernen Einhand- & Zweihand-Fliegenruten machen Werfen und Fischen zum Genuss



BEI UNS FINDEST DU DIE PASSENDE FLIEGENRUTE FÜR JEDE ANGELTECHNIK UND JEDES GEWÄSSER

Die Fliegenrute ist das Herzstück deiner Fliegenfischer-Ausrüstung, denn damit beförderst du die Fliegenschnur und somit die künstliche Fliege an die gewünschte Position.

Moderne Fliegenruten werden aufgrund der hervorragenden Eigenschaften aus Kohlefasern gefertigt und sind den ursprünglichen gespleißten Fliegenruten aus Bambus technisch gesehen weit überlegen. Die Länge der Fliegenrute wird traditionell in Fuß angegeben; die Schnurklasse, für welche die Fliegenrute ausgelegt ist, in AFTMA Klassen.

Falls Du eine Fliegenrute kaufen möchtest, sollest Du Dir über vier entscheidende Faktoren im Klaren sein: die Rutenlänge, die Schnurklasse für welche die Rute ausgelegt ist, die Aktion und die Geschwindigkeit der Rute.

  • Die ideale Rutenlänge hängt hauptsächlich von der Größe des Gewässers ab, an den du fischst und von der Technik, die Du ausüben möchtest. Zum Fliegenfischen im kleinen Wiesenbach ist eine 8 Fuß Fliegenrute völlig ausreichend, während am Tieflandfluss eine 10 Fuß Fliegenrute besser geeignet ist, um auf die notwendige Wurfdistanz zu kommen. Beim Nymphenfischen sind längere Ruten grundsätzlich von Vorteil (ca. 10 Fuß). Beim Fliegenfischen mit dem Streamer hingegen ist eine 9 Fuß lange Fliegenrute im Normalfall völlig ausreichend.

  • Die ideale Schnurklasse hängt einerseits davon ab, wie groß bzw. schwer die künstlichen Fliegen sind. Andererseits aber auch, wie weit du werfen musst, um den Fischen deine Fliege optimal zu präsentieren. Generell eignen sich Fliegenruten, die für schwere Schnurklassen ausgelegt sind, für schwere und große Fliegen sowie weite Wurfdistanzen.

  • Die Aktion und Geschwindigkeit einer Fliegenrute sind nicht dasselbe, werden aber oft verwechselt. Unter der Aktion versteht man, welche Teile der Fliegenrute sich bei Belastung, also beispielsweise im Wurf, (besonders) biegen. Demnach kann man Spitzenaktion, eine semi-parabolische Aktion (die Rute biegt sich bis ins Mittelteil) sowie eine parabolische Aktion (die Rute biegt sich von der Spitze bis in den Griff) unterscheiden.

  • Unter der Geschwindigkeit versteht man hingegen, wie lange die gebogene Fliegenrute benötigt, um wieder in die gerade Ausgangslage zurückzukommen. Demnach gibt es schnelle, mittelschnelle oder langsame Fliegenruten.

Falls du eine universelle Einsteiger-Fliegenrute suchst, empfehlen wir dir eine 9 Fuß lange Rute für die Schnurklasse #4/5 mit schneller Geschwindigkeit und Spitzenaktion oder alternativ mit semi-parabolischer Aktion. Mit dieser Fliegenrute deckst du viele Gewässer und Präsentationstechniken gut ab.

Neben den genannten 4 Schlüsselfaktoren sind selbstverständlich auch die verwendeten Materialien und Komponenten, die Verarbeitung, die Garantieleistung sowie das Preis-Leistungs-Verhältnis von Bedeutung.

In unserem Online Shop findest Du eine Auswahl an hochwertigen Fliegenruten, um für jede Situation bzw. Fliegenfischertechnik optimal gerüstet zu sein. Kontaktiere uns einfach, falls du Hilfe bei der Auswahl deiner Fliegenrute benötigst.