MAURO RASPINI - SPEZIALFLIEGEN



FLIEGENSERIE "PHY" - MATCH THE HATCH.

Die Spezialfliegen der Fliegenserie PHY - MATCH THE HATCH von Mauro Raspini sind für anspruchsvolle Fliegenfischer konzipiert, welche weltweit an schwierigen Gewässern mit selektiven Forellen und Äschen unterwegs sind. In solchen Gewässern, die oft glasklar sind und unter Umständen langsam fließen, haben Fische die Chance, unsere künstlichen Fliegen genau zu inspizieren und bei "Nichtgefallen" zu ignorieren. In diesen Situationen ist eine realistische Imitation der natürlichen Insekten bzw. der gerade in der Natur vorkommenden Lebensphase der betreffenden Insekten sowie eine korrekte Präsentation unumgänglich, um erfolgreich mit der Fliege zu fischen!

Falls Du Dich also etwas intensiver mit der Entomologie für Fliegenfischer beschäftigen möchtest, d.h. einige Insekten an deinem Gewässer etwas genauer als nur mit der Farbe bzw. Größe bestimmen kannst/möchtest, sind die PHY - MATCH THE HATCH - Fliegen genau das richtige für Deine Fliegendose. "Match the Hatch" bedeutet übrigens nichts anderes als "Imitiere den Schlupf", also "Verwende die richtige Fliege, um den Schlupf von Insekten bestmöglich zu imitieren". Die richtige Anwendung jedes einzelnen Fliegenmusters wird erklärt und in der folgenden kurzen Einleitung stellt Mauro Raspini die Fliegenserie persönlich:

Das Angeln mit der künstlichen Fliege ist unbestreitbar und unzertrennlich mit dem Universum der Wasserorganismen verbunden. Wir Fliegenfischer versuchen, mit realistischen Imitationen dieser Wasserlebewesen bzw. mit deren in der Natur gerade vorkommenden Lebensphase, gezielt die Fische zu überlisten. Je komplexer und schwieriger dieses Unterfangen scheint, desto größer ist die emotionale Genugtuung beim sich hoffentlich einstellenden Fangerfolg.

Selbstverständlich dürfen auch andere Instinkte der Fische nicht ignoriert werden, wie z.B. Territorialität oder Aggression. Auch diese Instinkte folgen den Naturgesetzen und führen zu Fangerfolg (z.B. beim Fliegenfischen mit dem Streamer). Ich unterschätze diesen Aspekt sicher nicht und dennoch bleibt er für mich persönlich marginal: Ich war noch nie an einem Fang um jeden Preis interessiert und so sollte es für jeden Fliegenfischer sein! Wenn ein Fisch hingegen unsere kleine künstliche Perfektion irrtümlich für real hält und sie nimmt, verleiht er der künstlichen Fliege Leben – und es stellt sich ein Gefühl von Privilegium ein, über alle Maße.

Die Suche nach Perfektion in Technik und Taktik ist wichtig, aber die Nachahmungen, sprich die künstlichen Fliegen, sind der primäre Ausdruck dieser Passion. Ich selbst stufe das Fliegenbinden als eine wahre Kunst ein, nahe der Malerei und der Architektur. Demnach soll auch beim Fliegenbinden der Wert der historischen Fliegenmuster nicht von der Gegenwart entkoppelt werden und das Erbe dieser historischen Muster erhalten und zeitgemäß interpretiert werden

Das Studieren von aberdutzenden von historischen Büchern rund ums Fliegenbinden und mehr als 30 Jahre, die ich mit einer Fliegenrute in der Hand an den Flüssen der ganzen Welt verbrachte, haben mit nachhaltig geprägt. Diese Erfahrung veranlasste mich zum Schreiben von "The Fly - La genesi", wo ich über 500 Fliegenmodelle der Universalgeschichte des Fliegenfischens umfassend beschrieben habe.

Im Bildband "The Fly - Sacro e profano" habe ich hingegen die 105 bewährtesten klassischen Fliegenmuster mit modernen Bindeweisen und Bindematerialien weiterentwickelt und verbessert, wo dies möglich war. Diese Fliegenmuster repräsentieren die für Fliegenfischer 10 wichtigsten europäischen Insektenfamilien. Jede Familie ist in jeder Phase des Lebens vertreten, von der Nymphe bis zur Spent. Die Fliegenserie PHY ist, aus meiner Sicht, die Essenz des Fliegenfischens schlechthin.

Die Fliegen sind auch in Sortimentsboxen, geordnet nach Insektenfamilien erhältlich (hier klicken), inklusive gedruckter entomologischer Angaben.

Mauro Raspini