Suchfliegen kommen beim...

Suchfliegen BL

Suchfliegen kommen beim Fliegenfischen mit der Trockenfliege immer dann zum Einsatz, wenn kein Massenschlupf an Insekten auszumachen ist, die Forellen und Äschen also nicht "Steigen". In diesem Fall könnte man logisch auch zur Nymphe wechseln; wer aber schon einmal Fische mit der Suchfliege überlistet hat, wird bestätigen, dass dieses Erlebnis unvergleichlich schöner ist.

Alle erfolgreichen Suchfliegen haben eines gemeinsam: sie sind voluminös gebunden, schwimmen sehr gut und sind für Dich und den Fisch gut sichtbar. Ziel ist es, unsere flossentragenden Freunde an die Oberfläche zu locken, um sich die vermeintlich "fette Beute" nicht entgehen zu lassen. Wir ahmen also kein gerade schlüpfendes Insekt nach, sondern versuchen die Fische aufgrund ihrer Gier zu überlisten - wegen der Größe der Suchfliege rechnet sich für den Fisch der Energieaufwand, an die Oberfläche zu kommen!

Anders als bei einem Massen-Insektenschlupf erfolgt beim Fliegenfischen mit der Suchfliege der Biss meist abrupt und sehr heftig! Die Fliege kann tief im Maulbereich verschwinden. Deshalb bieten wir diese Serie an Suchfliegen nur auf Schonhaken an.

Die Premiumserie an Suchfliegen mit den Artikelnummern von SFL001 bis SFL014wird in Italien in Handarbeit gebunden, wobei, als Besonderheit, dass Winterhaar der Gämse, oft in Verbindung mit Polystyrol-Kügelchen oder Schaumgummi eingesetzt wird.

Bei den drei "Transporter Loop"-Modellen (SFL012 bis SFL014) ist eine kleine robuster Nylon-Schlaufe in die Fliege eingearbeitet. An diese kann bei Bedarf mittels Vorfachmaterial eine Nymphe gehängt werden (wo erlaubt), die dann im gewünschten Abstand unter der Wasseroberfläche fischt - brutal fängig, garantiert!