FLIEGENVORFÄCHER & MATERIAL ZUM VORFACH BINDEN

Fertige Fliegenvorfächer & haltbares Vorfachmaterial: darauf kannst du dich verlassen!



FLIEGENVORFÄCHER - DEINE DIREKTE VERBINDUNG ZUM FISCH

WOZU BRAUCHE ICH EIN VORFACH BEIM FLIEGENFISCHEN?

Als Vorfach wird beim Fliegenfischen jenes Stück monofile Schnur bezeichnet, dass deine Fliege mit der eigentlichen Fliegenschnur verbindet. Denn direkt an die dicke Fliegenschnur lässt sich keine Fliege binden. Zudem würde die gut sichtbare Fliegenschnur auch für einen Scheuch-Effekt sorgen. Das optimale Vorfach beim Fliegenfischen sollte daher:

  • möglichst unauffällig sein, um die Fische nicht zu verschrecken
  • dennoch eine ausreichend hohe Tragkraft haben, um den Fisch im Drill nicht zu verlieren
  • weich genug, um im Wurf schön abzurollen und die Bewegungen der Fliege nicht zu beeinträchtigen
  • dennoch straff genug, um die Energie der Fliegenschnur aufzunehmen und sich bis in die Spitze zu strecken

Keine Angst, auch wenn es im ersten Moment wie die Quadratur des Kreises klingt. Bei uns findest du für jede Anwendung bereits fertige Fliegenvorfächer. Aber auch hochwertiges Material, um Vorfächer ganz nach deinen Vorstellungen und Erfordernissen selbst herzustellen.

WELCHE TYPEN VON FLIEGENVORFACH GIBT ES?

Grundsätzlich lassen sich zwei verschieden geformte Typen von Vorfächern für das Fliegenfischen unterscheiden:

  • konisch verjüngte Vorfächer, also solche die in Richtung Spitze einen abnehmenden Durchmesser aufweisen
  • einfache Vorfächer mit gleichbleibendem Durchmesser über die gesamte Länge

Konische Fliegenvorfächer finden vor allem beim klassischen Fliegenfischen mit der Trockenfliege Verwendung. Durch das dickere hintere Ende lässt sich ein harmonischerer Übergang von der eigentlichen Fliegenschnur zur Vorfachspitze herstellen. Nach vorne hin wird dieses Fliegenvorfach dünner und erlaubt auf diese Weise eine sehr sanfte Präsentation deiner Trockenen. Mit einem solchen Vorfach kannst du die Fliegen praktisch auf's Wasser hauchen. Die Verjüngung dieser Vorfächer wird auf unterschiedliche Weise erreicht. Und anhand ihrer Machart lassen sie sich auch einteilen in:

  • knotenlose Fliegenvorfächer (tapered leader)
  • geknotete Fliegenvorfächer (knotted leader)
  • gezwirnte Fliegenvorfächer (furled leader)

Fliegenvorfächer mit gleichbleibendem Durchmesser werden hingegen dort eingesetzt, wo eine delikate Präsentation nicht so entscheidend oder vielleicht auch gar nicht möglich ist. Große, schwere Streamer lassen sich beispielsweise nicht wirklich dezent servieren.

Beim Nymphenfischen hingegen wären konische Vorfächer sogar kontraproduktiv. Denn die Nymphe soll in der Nähe des Gewässergrundes so natürlich wie möglich abdriften. Aufgrund der Reibung ist dort die Strömungsgeschwindigkeit aber geringer als an der Wasseroberfläche. Das konische Vorfach hat dort aber seinen größten Durchmesser und bietet der Strömung eine größere Angriffsfläche als die dünnere Spitze. Mit einem konischen Vorfach wird deine Nymphe unnatürlich schnell über den Gewässergrund gezogen. 

AUS WELCHEM MATERIAL SOLLTE MEIN FLIEGENVORFACH BESTEHEN?

Das ideale Material für alle Anwendungen und Situationen gibt es auch bei Fliegenvorfächern nicht. Die richtige Wahl hängt in erster Linie von folgenden Überlegungen ab:

  • Schwimm- bzw. Sinkfähigkeit
  • Sichtbarkeit
  • Tragkraft
  • Knotenfestigkeit

Nylon ist ein sehr gutes Allround-Material, das einerseits weich ist. Andererseits hat es gute Tragkraftwerte und kann auch in Bezug auf die Knotenfestigkeit punkten.

Fluorocarbon hingegen hat eine höhere Dichte als Nylon und sinkt im Vergleich zu diesem. Es ist steifer, was je nach Anwendung ein Vorteil aber auch ein Nachteil sein kann. Die Nase vorn hat Fluorocarbon ganz sicher bei der Sichtigkeit. Der Lichtbrechungsfaktor von Fluorocarbon liegt sehr viel näher beim entsprechenden Wert von Wasser als jener von Nylon. Das bedeutet, dass Fluorocarbon im Wasser unauffälliger ist als Nylon.

Unabhängig davon, ob du dich für ein Vorfach aus Nylon oder Fluorocarbon entscheidest. Du solltest in jedem Fall auf hochwertige Produkte setzen. Wir empfehlen dir auch dein Vorfach regelmäßig kontrollieren und bei Beschädigungen, aufgerauten oder spröden Stellen dein Vorfach zu tauschen. Denn es gibt wahrscheinlich nichts ärgerlicheres, als einen schönen Fisch wegen eines verschlissenen oder zu schwachen Vorfachs zu verlieren.

DIE RICHTIGE LÄNGE DES FLIEGENVORFACHES?

Als erste Näherung gilt meist die Regel, Vorfachlänge ist gleich Rutenlänge. Wobei je nach Art der Fischerei, befischten Gewässern und Fischen die Streuung nach oben und unten sehr groß sein kann. Bei der filigranen Fischerei mit der Trockenfliege können auch viel längere Vorfächer zum Einsatz kommen, die durchaus 1,5 oder sogar 2 Rutenlängen entsprechen. Mit ihnen kannst du deine Trockenfliege sehr diskret präsentieren. Allerdings wird das Werfen mit zunehmender Länge des Vorfaches anspruchsvoller. Auch die punktgenaue Präsentation will mit langen Vorfächern geübt sein.

Andererseits kommen (über-)lange Vorfächer auch bei modernen Techniken wie dem Euro Nymphing zum Einsatz. Dort wird teilweise auf die klassische Fliegenschnur verzichtet und nur noch mit Vorfach und Tippet gefischt. Dabei können diese Vorfächer auch 10 oder 12 Meter lang sein.

Sehr viel kürzer kannst du dein Fliegenvorfach beim Fliegenfischen auf Raubfische mit großen Streamern halten. 1,5 Meter ist hier ein guter Richtwert. Vor allem, wenn du deine Fliegen sehr tief präsentieren möchtest, kannst du das Vorfach noch weiter einkürzen. Ansonsten kann es passieren, dass deine Fliege am langen Vorfach viel langsamer absinkt als deine Sinkschnur.

WIE FINDE ICH DEN RICHTIGEN DURCHMESSER?

Bei konischen Fliegenvorfächern bezieht sich die Angabe des Durchmessers immer auf die dünne Spitze. Die Spitze bestimmt selbstverständlich auch die Tragkraft eines solchen verjüngten Vorfaches. Der richtige Durchmesser und damit die passende Tragkraft des Vorfaches - unabhängig davon, ob es sich um ein konisches oder eines mit gleichbleibendem Durchmesser handelt - ist von der Größe des Fisches abhängig, den du im jeweiligen Gewässer erwarten kannst. Um fischgerecht bzw. möglichst fair mit der Fliege zu fischen, d.h. das Brechen des Vorfachs zu vermeiden und die Drillzeiten so kurz wie möglich zu halten, empfehlen wir die Vorfachstärke nicht dünner als notwendig und gleichzeitig so dick als möglich zu wählen.

FERTIGE FLIEGENVORFÄCHER ODER SELBST KNÜPFEN?

Das hängt vor allem von deinen persönlichen Vorlieben sowie von den Anforderungen ab. In unserem Onlineshop führen wir nur erstklassige Fliegenvorfächer und zuverlässiges Vorfachmaterial. Auf beides kannst du dich verlassen. Die zahlreichen Fliegenvorfächer "reday-to-fish" decken bereits viele fischereiliche Situationen bestens ab. Solltest du aber ganz eigene Vorstellungen vom Aufbau deines Vorfaches haben, dann findest du bei uns viele hervorragend geeignete Nylon- und Fluorocarbon-Schnüre in einer breiten Palette von Durchmessern, damit du dir dein Vorfach ganz individuell herstellen kannst.